Aktuelle Termine

Aus der Reihe Geh Denken!: Can we remember? - Remembrance culture and politics in the Czech Republic

Mittwoch, 27. Oktober 2021, 19:00 Uhr, Online via Zoom (Kooperation mit dem Depot)

The memory and remembrance of the Holocaust in Czech Republic and other Eastern Countries was deeply influenced by 40 years of communist rule and is now institutionalized in established commemorations and memorials. At this point it is time to reflect on the current remembrance culture and its importance in the Czech Republic.
How do the Commemoration and “commemoralization” look like 80 years after the end of the Second World and of communist rule? How do we connect the official commemoration to the living memory of our communities and each one of us? How do memorials shape our view and perception of history and how is our view of history shaping the memorials?

Tereza Štepkovà was director of the Terezin Initiative Institute in Prague and is member of the of the Czech Delegation at International Holocaust Remembrance Alliance

Der Vortrag wird in englischer Sprache abgehalten. Das Abstract wurde uns freundlicherweise von der Vortragenden zur Verfügung gestellt.

Link zum Meeting

Meeting-ID: 814 3511 9818

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Mittwochstreffen: Online-Informationsabend

Donnerstag, 28. Oktober 2021 um 19:00 Uhr, Online via Zoom

 

Der Verein GEDENKDIENST bietet Interessierten im Rahmen eines Online-Informationsabends am Donnerstag, den 28. Oktober 2021 um 19 Uhr auf Zoom die Möglichkeit, alles rund um den Gedenkdienst im Ausland zu erfahren. Ehemalige und aktuelle Gedenkdienstleistende erzählen von ihren persönlichen Erfahrungen, dem Arbeitsalltag, und vielen anderen Aspekten ihres Jahres im Ausland. Im Anschluss wird es Gelegenheit für Fragen geben.

 

Als staatlich anerkannte Trägerorganisation entsendet der Verein GEDENKDIENST seit 1992 Frauen und Männer in Länder, in denen die NS-Diktatur und kollaborierende Staaten und Personen Verbrechen begangen und ermöglicht haben, in die Verfolgte flüchteten oder in denen heute noch Überlebende der nationalsozialistischen Verfolgungs- und Vernichtungspolitik leben. Gedenkdienst ist die Arbeit an Gedenkstätten, an Forschungszentren und pädagogischen Einrichtungen, die sich mit dem Nationalsozialismus und dem Holocaust auseinandersetzen, bzw. an Betreuungseinrichtungen. Seit 2016 steht es im Sinne des Freiwilligengesetzes sowohl Frauen als auch Männern gleichberechtigt offen, Gedenkdienst zu leisten. Männer können sich Gedenkdienst als Zivilersatzdienst anrechnen lassen.

 

Bei Interesse könnt Ihr an unserem Online-Informationsabend teilnehmen.

 

Link zur Teilnahme

Meeting-ID: 849 9680 6249
Kenncode: 289003

 

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme!