Vorbereitung

Wie bereite ich mich auf einen Gedenkdienst vor?

Die Mittwochstreffen in Wien sind ein zentraler Punkt der Vorbereitung. Hier treffen sich AktivistInnen des GEDENKDIENST, ehemalige Gedenkdienstleistende, Interessierte und der Jahrgang in Vorbereitung.

 

Informationen und aktuelle Termine finden sich hier oder über unseren E-Mail-Newsletter (Anmeldung hier).

 

Studienfahrten

GEDENKDIENST veranstaltet Studienfahrten nach Theresienstadt/Terezín, Monte Sole, Berlin, Auschwitz/Oświęcim, Kärnten/Koroška und Slowenien. Die Teilnahme an einer Studienfahrt stellt eine gute inhaltlichen Vorbereitung auf einen zukünftigen Gedenkdienst dar. Im Spätherbst jedes Jahres wird eine Studienfahrt veranstaltet. Die Teilnahme für BewerberInnen ist nicht verpflichtend, wird jedoch empfohlen. Nach Möglichkeit erhalten Gedenkdienst-BewerberInnen einen Rabatt auf die Teilnahmegebühr.

 

Alle weiteren Informationen sind auf studienfahrten.at zu finden oder gerne auch per Email!

Förderkreis

Da der Verein GEDENKDIENST keine Basisfinanzierung für die Entsendetätigkeit von Gedenkdienstleistenden erhält, müssen ausgewählte Gedenkdienstleistende bis zum Ende ihres Diensts eine Förderkreissumme von 1.500,- Euro pro Person sammeln. Jede Person, die für einen Gedenkdienst ausgewählt wurde, soll durch Spenden von Firmen, Organisationen, Personen des öffentlichen Lebens oder Bekannten diese Summe sammeln. Damit finanziert der Verein alle anfallenden administrativen Kosten (Büro, Büromaterial, Telefon, Internet, etc.), die nicht über Mitgliedsbeiträge und Förderungen gedeckt werden können.

 

Wir stehen dabei gerne mit Rat zur Seite. Sobald der Betrag von 1.500,- Euro überschritten wird, wird jede weitere Spende selbstverständlich an die Gedenkdienstleistenden ausbezahlt und dient als Unterstützung für die Zeit im Ausland. Dieser Förderkreis ist leider notwendig, solange von Seiten öffentlicher Stellen keine ausreichende und kontinuierliche Basisfinanzierung der Organisationen für Gedenkdienste vorhanden ist.

 

Vorbereitungsseminare

Im Zuge der Vorbereitung auf einen Gedenkdienst sind angehende Gedenkdienstleistende verpflichtet an drei Seminaren an verschiedenen Orten in Österreich teilzunehmen. Auf diesen Seminaren werden inhaltliche, praktische und organisatorische Aspekte die Gedenkdiensts umfassend behandelt.

 

Die Seminare finden jeweils an drei Wochenenden in der Zeit von März bis Juli statt. Die Kosten von ungefähr 370,- Euro sind, wie beim Auswahlseminar, selbst zu tragen. Bei Nachweis von finanzieller Bedürftigkeit durch Arbeitslosengeld- oder Sozialhilfebezug, ggf. der Eltern, GIS-Befreiung oder Ähnliches entfällt die Pauschale.

 

Die Vorbereitungsseminare für den Jahrgang 2020/21 finden an folgenden drei Terminen statt:

1. Vorbereitungsseminar 27.–29 März 2020
2. Vorbereitungsseminar 15.–17. Mai 2020
3. Vorbereitungsseminar 16.–19. Juli 2020

Vorbereitende Literatur

Als Einstiegslektüre haben sich folgende Bücher bewährt:

  • Wolfgang Benz, Der Holocaust, München 2001.
  • Wolfgang Benz, Barbara Distel, Hg., Der Ort des Terrors (Band 1–9), München 2005–2009.
  • Werner Bergmann, Die Geschichte des Antisemitismus, München 2010.
  • Raul Hilberg, Die Vernichtung der europäischen Juden (Band 1–3), Frankfurt am Main 1999.
  • Till Hilmar, Ort, Subjekt, Verbrechen. Koordinaten historisch-politischer Bildungsarbeit zum Nationalsozialismus, Wien 2010.
  • Martin Horváth, Anton Legerer, Judith Pfeifer, Stephan Roth, Hg., Jenseits des Schlussstrichs. Gedenkdienst im Diskurs über Österreichs nationalsozialistischer Vergangenheit, Wien 2002.
  • Ruth Klüger, Weiter leben – eine Jugend, Stuttgart 2004.
  • Primo Levi, Ist das ein Mensch? Die Atempause, München 2011.

Diese Bücher sind auch teilweise in der Bibliothek des GEDENKDIENST entlehnbar.